In.Solidarity – Rückblicke, Einblicke und Ausblicke auf Community-zusammenarbeit

Die Veranstaltung In.Solidarity – Rückblicke, Einblicke und Ausblicke auf Communityzusammenarbeit bildete den Jahresabschluss unseres Projektes #CommunitiesSolidarischDenken und war eine Kooperationsveranstaltung zwischen xart splitta und neue deutsche organisationen.
Die Tagung fand am Freitag den 20. November 2020 digital über Zoom statt.

Um euch einen Einblick zu geben, zeigen wir hier die Grußworte von Iman Attia und Karim El-Helaifi und das Eröffnungspanel mit Vanessa E. Thompson, Tayo Awosusi-Onutor und Ed Greve zu “Gemeinsame Geschichte_n – damals und heute…?“.

An diesem Freitag ging es uns um Solidarität aus einer communityübergreifenden Perspektive. Gemeinsam mit euch sowie Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen, die in dem Themenfeld aktiv sind, haben wir das Thema Solidarität aus einer historischen Perspektive betrachtet, die gegenwärtige Situation beleuchtet und mögliche Zukunftsvisionen entworfen. In den anschließenden vier Workshops hattet wir die Möglichkeit, nochmal detaillierter auf Teilaspekte von Solidarität(en) einzugehen und uns auszutauschen.

Danke an alle Referent*innen, Teilnehmer*innen und ndo.

Über die Referent*innen:

Ed Greve ist politischer Referent im Migrationsrat Berlin mit Schwerpunkt Antidiskriminierung, Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit. Er ist außerdem als Bildungsreferent und Trainer im Projekt i-PÄD – Intersektionale Pädagogik tätig. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a. LSBTIQ-Rechte, Barrierefreiheit, machtkritische Bildung. www.migrationsrat.de www.i-paed-berlin.de

Tayo Awosusi-Onutor ist Sängerin, Autorin, Regisseurin, Politische Aktivistin, Mutter und lebt in Berlin. Sie bezeichnet sich selbst als Afro-Sintezza. Ihre Musik interpretiert sie in Englisch, Deutsch und Romanes. Außerdem leiht sie ihre Stimme Film und TV als Synchronsängerin und -sprecherin. Tayo studierte Germanistik und Multimedia. Sie ist Vorstandsmitglied von RomaniPhen e.V. und Mitglied der IniRromnja. Sie beschäftigt sich mit den Themen Bildung, Geschichte und Bürgerrechtsbewegung. 2017 veröffentlichte sie die Dokumentation „Phral mende – Wir über uns.
Perspektiven von Sinti und Roma in Deutschland.“ Tayo engagiert sich darüber hinaus politisch in verschiedenen Communities of Colour. Weitere Informationen finden sich unter www.tayo-online.de und www.romnja-power.de.

Vanessa E. Thompson ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Vergleichenden Kultur- und Sozialanthropologie an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Ihre Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind kritische Rassismus- und Migrationsforschung, Black Studies, intersektionale Ungleichheits- und Geschlechterforschung, postkolonial/dekolonial-feministische Theorien und Methodologien, Abolitionismus und transformative Gerechtigkeit. Sie engagiert sich in rassismuskritischen, abolitionistischen und intersektionalen Bewegungen und ist u.a. Mitglied in der Internationalen Unabhängigen Kommission zur Aufklärung der Wahrheit über den Tod von Oury Jalloh.


Gefördert durch die LADS (Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung des Berliner Senats für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung).